Was ist Big Data und wie wird es die Zukunft von Unternehmen verändern?

Big Data ist schon jetzt allgegenwärtig. 

Jedes Mal, wenn Sie eine Sendung auf Netflix streamen, etwas auf Twitter posten oder ein kurzes Telefongespräch mit einem Unternehmen führen, tragen Sie zu dieser großen Datenmenge bei. 

Studien zufolge werden wir bis 2025 täglich 463 Exabytes an Daten erzeugen. Um diese Zahl bildlich darzustellen: Das entspricht ca. 212 Millionen DVDs. 

Kein Wunder, dass etwas so Großes sich auf all unsere Lebensbereiche auswirkt. Big Data ist in unserem modernen Umfeld das Herzstück der Planung, der Entscheidungsfindung und der Kundenerfahrungsstrategien von Unternehmen. 

In diesem Blogbeitrag beleuchten wir, wie Big Data die Zukunft von Unternehmen beeinflussen wird und was diese schon heute tun können, um die Unmengen an Daten zu ihren Gunsten zu nutzen. 

Warum ist Big Data wichtig?

Big Data ist ein Oberbegriff für die großen Mengen strukturierter und unstrukturierter Daten, die wir täglich sammeln und erzeugen. Jede Interaktion mit einem Kunden oder einer Marke ist ebenso eine Datenquelle wie die Inhalte, die Unternehmen auf ihrer Webseite veröffentlichen, und die Aktionen, die Suchmaschinen täglich aufzeichnen. 

Dieser konstante Informationsfluss ist mehr als reines Grundrauschen: Er bietet wertvolle Einblicke in die Realität der Welt, in der wir leben. Die Auswertung von Big Data verhilft Unternehmen durch ein besseres Verständnis Ihrer Zielgruppe zu neuen Wachstumschancen. Ihre Daten können Ihnen auch Informationen darüber liefern, welches Ihrer Teammitglieder am produktivsten arbeitet, oder wie Sie Ihr Unternehmen effizienter gestalten können. 

Netflix ist ein hervorragendes Beispiel für den Wert von Big Data. Im Oktober 2019 verzeichnete Netflix über 163,5 Millionen Abonnenten. Das Unternehmen verriet, dass es mithilfe von Big Data im Bereich Kundenbindung jedes Jahr bis zu eine Milliarde Dollar einspart, da Netflix so besser in der Lage ist, Sendungen vorzuschlagen, die die Nutzer auch wirklich interessieren. 

Ein Whitepaper von SAS offenbarte außerdem, dass sich Unternehmen durch Big Data endlose Wachstumsmöglichkeiten eröffnen, da sie bessere und schnellere Entscheidungen treffen können. Daten können Ihnen dabei helfen, die Produktivität Ihrer Teams zu steigern und Ihre Produkte besser an den Vorlieben Ihrer Kunden auszurichten. 

Auch die Business Intelligence – also die Analysen und Erkenntnisse, die Unternehmen zu einer besseren Rendite verhelfen, – profitiert maßgeblich von Big Data. Jede Erkenntnis, die Sie aus Ihren Daten gewinnen, bringt Sie einen Schritt weiter: So vermeiden Sie Marketingkampagnen, die nicht funktionieren, und Strategien, die zu nichts führen. Big Data:

  • Ermöglicht Ihnen die ganzheitliche Betrachtung der Kundenerfahrung;
  • Hilft Ihnen zu erkennen, wie Kunden zu Ihrem Unternehmen stehen;
  • Zeigt Ihnen, wie Sie die Performance Ihrer Mitarbeiter verbessern können;
  • Erhöht Ihre Chancen, das Potenzial Ihres Produkts zu verbessern;
  • Deckt Lücken in Ihrer Marketingstrategie auf

Big-Data-Anwendungen in Unternehmen

Um die Anwendungsmöglichkeiten von Big Data in Unternehmen besser zu verstehen, betrachten wir einmal genauer, wie Unternehmen diese Technologie zu ihrem Vorteil nutzen können. 

1. Verbesserung der Kundenerfahrung

Einer der beliebtesten Ansätze für die Nutzung von  Big Data ist aktuell die Verbesserung der Kundenerfahrung. Experten sind sich einig, dass heutzutage die Kundenerfahrung der Schlüssel zum Erfolg ist. Es ist jedoch nicht immer einfach herauszufinden, was genau Ihre Kunden von Ihnen benötigen. Die gute Nachricht ist, dass Sie die Antworten auf die wichtigsten Fragen zu Ihren Kunden schon haben; sie verbergen sich in Ihrem Datenbestand. 

Dort finden sich alle Informationen zu Stimmung, Vorlieben und Anforderungen Ihrer Kunden, und mit Big Data können Sie dieses Potenzial optimal ausschöpfen. Das amerikanische Unternehmen Target sagte zum Beispiel mithilfe von Datenanalysen Schwangerschaften seiner Kundinnen vorher und konnte ihnen so passendere Werbung anzeigen. 

2. Transformation des Einstellungsprozesses

Mitarbeiter sind das wichtigste Kapital eines jeden Unternehmens. Nicht nur die Kunden sind wichtig, sondern auch die Mitarbeiter, die diese Kunden täglich betreuen. Unternehmen tun sich heute oft schwer, das richtige Talent für Ihr Team zu finden. Personalverantwortliche müssen sich normalerweise durch Berge von Bewerbungen kämpfen, bevor sie auf geeignete Kandidaten stoßen. 

Leider ist die falsche Personalauswahl ein teures Versehen. Experten zufolge betragen die Kosten eines solchen Fehlers bis zu 30 % des Jahresgehalts des neuen Mitarbeiters. Mit Big Data können Sie aber Analyse-Tools und KI-Algorithmen mit entsprechenden Daten füttern und so genau erfahren, wen Sie auf Basis der benötigten Fähigkeiten einstellen sollten. 

3. Bessere Entscheidungen treffen 

Big Data kann in fast jedem Bereich Ihres Unternehmens den Entscheidungsprozess verbessern. Denn Daten sind die wichtigste Grundlage für Analyse-Apps und künstliche Intelligenz und verhelfen Führungskräften zu den Erkenntnissen, die sie brauchen, um ihr Unternehmen voranzubringen. 

Verbunden mit den richtigen Anwendungen und Cloud-Computing-Services kann die Analyse von Big Data Ihnen Antworten auf einige Ihrer drängendsten Fragen liefern. Zum Beispiel können Sie mit den Daten eines Tools zur Personaloptimierung herausfinden, was Ihre Mitarbeiter brauchen, um optimal arbeiten zu können. Genauso verrät Ihnen die Analyse von Big Data, wo Sie in zusätzliche Produkte für potenzielle Nachfragespitzen investieren sollten. Ihr Daten-Tools können sogar aufgrund vergangener Trends vorhersehen, wann Sie voraussichtlich mehr Personal in Ihrem Contact Center benötigen werden. 

Wie Sie die Vorteile von Big Data für sich nutzen

Big-Data-Technologien werden immer zuverlässiger und leistungsstärker.

Während wir immer mehr Informationen ansammeln, entstehen zugleich Anwendungen und Tools, mit denen Unternehmen jeder Größe den Mehrwert von Big Data für sich nutzen können. 

Die Frage ist nur, wie Sie diese Informationen optimal nutzen können.

Ein Ziel setzen

Wenn Sie das Potenzial von Big Data ausschöpfen wollen, müssen Sie im ersten Schritt entscheiden, was genau Sie erreichen möchten. Es gibt Unmengen an Informationen da draußen, aber nicht alle sind für Ihre Ziele relevant. Die Entscheidung, was Sie mit Ihren Daten erreichen wollen, hilft Ihnen dabei, den Ausgangspunkt für Ihre Suche nach den richtigen Informationen auszuwählen. 

Möchten Sie beispielsweise die Qualität Ihrer Produkte verbessern, dann könnten Sie damit beginnen, Daten aus Kundenfeedback und Zufriedenheitsbewertungen zu erfassen. Wenn Sie hingegen die Leistung Ihrer Teammitglieder verbessern wollen, dann sollten Sie sich auf Dinge wie die Contact-Center-Analysen und die Anzahl der bearbeiteten Anrufe konzentrieren. Außerdem könnten Sie sich mit Tools zur Personaloptimierung befassen. 

Die richtigen Tools finden

Big Data ist überall, in ihrer Rohform aber nicht verwertbar. Es würde Hunderte von Jahren und endlose Arbeitskraft brauchen, so viele Informationen zu sortieren. Deshalb brauchen wir Systeme und Tools, die diesen Prozess dramatisch beschleunigen. 

Zum Beispiel:

CRM- und Contact-Center-Tools

Customer-Relationship-Management-Tools (CRM-Tools) können Sie dabei unterstützen, Daten über die Customer Journey Ihrer Kunden zu sammeln. Kombiniert mit den Erkenntnissen aus Ihrem Contact Center und der Art und Weise, wie die Mitarbeiter in Ihrem Team Anrufe bearbeiten, können Sie daraus Strategien für eine Verbesserung der Customer Journey entwickeln. Hierbei liegt der Schlüssel zum Erfolg in der richtigen Plattform, mit der Sie die Informationen zu den einzelnen Kontaktpunkten des Kunden an einem Ort zusammenführen können. Bedenken Sie dabei, dass sich die Customer Journey heute über mehr Kanäle denn je erstreckt, von Social Media bis zu Videokonferenzen und darüber hinaus. 

Personalanalyse

Wenn Sie mit der Analyse von Big Data die Performance Ihres Teams verbessern wollen, können Tools zur Personaloptimierung die Lösung sein. Diese Softwarelösungen sammeln Informationen über Ihre Mitarbeiter, z. B. die Anzahl der bearbeiteten Anrufe oder die Kundenbewertung. Die Analyse dieser Information zeigt Lücken in Ihrer Strategie auf und identifiziert Mitarbeiter, die zusätzliches Training benötigen. 

Business Intelligence

Business Intelligence-Tools (BI-Tools) bieten einen Überblick über kritische Leistungsanalysen, und sollen ihnen dabei helfen, bessere Entscheidungen zu treffen. Mithilfe von BI-Technologie stehen Ihnen Echtzeitinformationen über die Performance Ihres Teams, Daten aus der Vergangenheit und vieles mehr zur Verfügung. Sie können auch ein Echtzeit-Dashboard erstellen, an dem alle Teammitglieder Ihre Leistung anhand spezifischer Metriken ablesen können. 

Innovation strategisch vorantreiben

In den meisten Fällen möchten Unternehmen mithilfe von Big Data einen strategischen Wandel herbeiführen. Ganz gleich, ob Sie die Kundenerfahrung beobachten oder die Leistung Ihrer Teammitglieder steigern möchten, Ihre Daten helfen Ihnen dabei, Innovation und Entwicklung voranzutreiben. 

Wichtig ist hierbei, dass Sie über ein System zur Umsetzung neuer Strategien verfügen. Wenn Sie wissen, was Ihr Unternehmen ausbremst oder wo neue Möglichkeiten bestehen, wie entscheiden Sie über die nächsten Schritte? Welchen Entscheidungsträgern müssen Sie Ihre Ideen vorlegen? Stellen Sie einen Aktionsplan auf, den Sie und Ihre Teammitglieder befolgen können, um die von Ihnen gesammelten Daten zu nutzen. 

Big Data und die Cloud: eine perfekte Kombination

Wie bereits erwähnt, können sich Unternehmen vieler Tools bedienen, um die Nutzung von Big Data zu verbessern und sicherzustellen, dass sie das Beste aus den gesammelten Informationen herausholen. Es gibt jedoch nur wenige Dinge, die für den Erfolg einer Big-Data-Strategie wichtiger sind als Cloud Computing. 

Wir erzeugen bereits jetzt etwa 2,5 Trillionen Bytes an Daten pro Tag, und die Geschwindigkeit dieses Prozesses nimmt ständig zu. Bei so vielen zu sortierenden Informationen wäre es unmöglich, all diese Daten auf einem traditionellen Speichersystem vorzuhalten. 

Um die Vorteile einer ständig wachsenden Datenmenge optimal zu nutzen, benötigen Sie eine flexible Lösung. Hier kommt die Cloud ins Spiel, denn die Cloud-Technologie kennt keine Größenbeschränkungen. In der Cloud können Unternehmen endlose Mengen an Informationen aus Contact Centern, Kommunikationssystemen und weiteren Quellen hosten. So geht Ihrem Unternehmen nicht ständig der Platz für neue Erkenntnisse aus. 

Big Data und Cloud Computing bilden die perfekte Kombination. Während Big Data uns den Zugriff auf eine unendliche Menge sich ständig erweiternder Informationen ermöglicht, bietet uns Cloud Computing einen Raum, um diese für uns so wertvollen Daten zu speichern. Darüber hinaus können Unternehmen dank As-a-Service-Angeboten die Funktionalität ihrer Cloud-Umgebung jederzeit erweitern. 

Tools für eine optimale Big-Data-Verarbeitung in der Cloud

Obwohl die Cloud und Big Data perfekt zusammenpassen, können sie nur dann die richtigen Ergebnisse liefern, wenn sie mit den passenden Tools unterstützt werden. Häufig greifen Unternehmen auf As-a-Service-Lösungen zurück, um sicherzustellen, dass sie Daten in der Cloud korrekt verarbeiten können.

In der heutigen Cloud-Landschaft können Sie beispielsweise auf Contact Center in der Cloud zugreifen. Das ermöglicht es Ihren Mitarbeitern, ortsunabhängig zu arbeiten und auch unterwegs Daten zu erfassen. Diese Cloud Contact Center verfügen manchmal auch über bereits integrierte Analysefunktionen, um Probleme bei der Verarbeitung großer Datenmengen in der Cloud zu bewältigen. 

Ihr As-a-Service-Anbieter kann außerdem sicherstellen, dass Sie über alle nötigen Mittel verfügen, um Ihre Datenstrategie sicher und regelkonform zu gestalten. Dazu gehört auch die Bereitstellung von Verschlüsselungstechnologien, die Kriminellen und externen Parteien den Zugriff auf Ihre gesammelten Daten verwehren. Das bedeutet außerdem, dass persönliche Daten nur dann gespeichert werden, wenn die Einwilligung des Kunden vorliegt, damit Sie die Vorgaben der DSGVO einhalten.

Einige Vorteile der As-a-Service-Technologie im Überblick:

  • Flexibilität und Skalierbarkeit: Sie können die Bandbreite Ihrer Cloud-Umgebung an die Größe Ihres Unternehmens und Ihrer Datenmengen anpassen. 
  • Vereinfachte Infrastruktur: Wenn Sie sich für einen As-a-Service-Provider entscheiden, müssen Sie sich weder über Ihre Cloud-Umgebung noch um komplexe Rechenzentren in Ihrem Unternehmen Gedanken machen. 
  • Verbesserte Analysefähigkeit: Cloud-Anbieter bieten Ihnen endlose Möglichkeiten, Ihre Datenlandschaft mit neuen Tools wie KI, maschinellem Lernen und verbesserten Analysen aufzurüsten und zu transformieren. 

Die Zukunft von Unternehmen liegt in der Analyse von Big Data

Letztendlich gibt es in einer Welt, in der Erfahrung der Schlüssel zum Erfolg ist und in der Unternehmen ständig um Alleinstellungsmerkmale kämpfen, nichts Wertvolleres als Daten. Big Data liefert Unternehmen den Datenumfang und die Erkenntnisse, die sie benötigen, um einen realistischen Wachstumsplan zu entwickeln. Mit den richtigen Analysen und Tools in der Cloud können Sie mit Big Data all Ihre Ziele erreichen. 

Die richtigen Big-Data-Technologien werden Ihnen aufzeigen, wie Sie Ihre Kundenbeziehungen vertiefen und was Sie tun können, um die Effizienz Ihres Teams zu erhöhen. Datenerfassungssysteme ermöglichen es Ihnen außerdem, Ihre Geschäftsabläufe zu optimieren, Ihre Ausgaben zu senken und gleichzeitig Ihren Gewinn zu steigern. In den kommenden Jahren werden Unternehmen, die sich Big Data nicht zunutze machen, endlose Möglichkeiten entgehen. 

 

Author

    Marketing-Spezialist DACH

    Als Marketing-Spezialist der DACH Region (Deutschland, Österreich und Schweiz) bei RingCentral ist Sara für Inhalte und Kampagnen des DACH-Marktes verantwortlich.
    In ihrer Freizeit spielt Sara gerne Tennis und macht Yoga.